Ressort Bildung & Wirtschaft

Das Ressort schlägt Brücken zwischen den beiden Begriffen Bildung und Wirtschaft. Haupt-Ziel ist es, sich mit den Themen zu beschäftigen, die für eine funktionieren Gesellschafts- und Arbeitswelt wichtig ist: sehr gut (aus-) gebildete Menschen. Die Wirtschaftsjunioren legen Wert darauf (Aus-) Bildung nicht von Einkommen oder sozialem Status abhängig werden zu lassen. In erster Linie bedeutet dies jungen Menschen das Leben in die Arbeitswelt zu erleichtern oder überhaupt zu ermöglichen. Dazu gibt es viele Projekte bei den Wirtschaftsjunioren in denen sich junge Unternehmer und Führungskräfte engagieren um unserem Nachwuchs von morgen diesen Weg möglich zu machen.

Neben der Förderung von jungen Menschen steht das Wort Bildung natürlich auch im Zusammenhang mit dem Thema Lebenslanges Lernen. Die Wirtschaftsjunioren tragen mit ihren Ressourcen, ihrem Wissen und ihren Erfahrungen bei vielen Projekten zur Weiterentwicklung der Gesellschaft bei.

Eine Vielzahl an Bildungsprojekten in den einzelnen Kreisen bietet die Möglichkeit aktiv bei der Aus- und Weiterbildung mit zu wirken.

Hier eine kleine Auswahl:

_______________________

talk.EU

Dieses neue Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Vertretung der Europäischen Kommission in München ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist es, die Grundlagen der europäischen Politik möglichst verständlich und praxisnah zu vermitteln. In der Zusammenarbeit zwischen örtlichen Schulen und Wirtschaftsjunioren werden Schüler unkompliziert und mit Spaß an dieses wichtige Thema heran geführt.

_______________________

Schüler als Bosse

Ein Tag lang Chef sein. Die Möglichkeit bietet dieses Projekt in Bayern. Es verbindet  zwei  Schwerpunkte der Wirtschaftsjunioren: Bildung und Unternehmertum. Schüler erleben hautnah das Unternehmertum, indem sie  einmalige Einblicke in den Arbeitsalltag eines „Bosses“ erhalten. Dadurch, dass die Schüler einen Tag lang einen Unternehmer begleiten und auf dem „Chefsessel“ sitzen dürfen erfahren sie, was es bedeutet unternehmerisch zu denken. Sie erhalten im Tagesgeschäft Einblicke in Entscheidungsprozesse oder Mitarbeiterführung. Unternehmer erhalten für einen Tag einen Partner (Schüler) und   erfahren so mehr über die Motivation von jungen Menschen in Hinblick auf ihre zukünftige Berufswahl. Möglicherweise stellt der Schüler auch Fragen oder gibt Anregungen, die für den Arbeitsalltag des Unternehmers spannend sein können. Somit ist dieser Austausch für beide Seiten eine Bereicherung.

Mehr Infos:

_______________________

„WWW“ Wirtschaftswissen im Wettbewerb

Bei dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützten Wirtschafts-Quiz „WWW“ treten jährlich rund 50.000 Schüler der 9. Jahrgangsstufen gegeneinander an und testen ihr wirtschaftliches Wissen. Die Wirtschaftsjunioren wollen damit das Interesse für wirtschaftliche Zusammenhänge bei den Jugendlichen wecken und zu einer Verzahnung von Schule und Wirtschaft beitragen.

Schon einmal zum Vormerken: Bundesfinale WWW 23-25.03.2018 in Zwickau

_______________________

Ein Tag Azubi (1000 Chancen)

„Ein Tag Azubi“ ist ein bundesweiter Aktionstag der WJD mit dem Ziel, Jugendliche auf die Chancen einer dualen Ausbildung aufmerksam zu machen. Als Bestandteil des Gemeinschaftsprojektes mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend „JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen“ richtet sich der Aktionstag an benachteiligte junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund.

Sie sollen einen Tag lang die Chance erhalten, Luft in Unternehmen zu schnuppern und Einblicke in Ausbildungsberufe zu bekommen. Um sich „auf Augenhöhe“ über die Ausbildung informieren zu können, werden die Jugendlichen von Auszubildenden des jeweiligen Unternehmens betreut.

_______________________

Ausbildungsmessen/Berufsinformationstage

Regional ansässige Firmen, Institutionen und Schulen präsentieren Berufe von A wie Außenhandelskaufmann bis Z wie Zerspanungsmechaniker. Die künftigen Schulabgänger können sich umfassend und praxisbezogen über die Berufsbilder in der Region informieren. Der Einblick in die Arbeitswelt soll den Jugendlichen die Berufsorientierung erleichtern. Vorgestellt werden Berufe aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung, Gesundheit, EDV und Informationstechnik sowie kaufmännische und industrielle Ausbildungsberufe u.v.m. Darüber hinaus können informative Workshops organisiert werden, bei denen sich die Schüler gut auf das Vorstellungsgespräch, die richtige Art sich zu bewerben und den Berufseinstieg vorbereiten können. Ausbildungsmessen oder Berufsinformationstage gibt es in fast jeder Region. Termine und Orte können über den jeweiligen Kreis angefragt werden.

_______________________

Kooperationsprojekt der WJ Bayern Stiftung Bildungspakt Bayern

Als Gründungsmitglied der Stiftung Bildungspakt Bayern unterstützen wir eine in die Zukunft gerichtete  Weiterentwicklung der Schulen und ein verbessertes Bildungsangebot. Die Stiftung ist ein Zusammenschluss von bayerischen Unternehmen, Institutionen und das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Dieser fördert Initiativen und Projekte, die einen innovativen Beitrag zur Weiterentwicklung der bayerischen Bildungslandschaft leisten.

Ihr habt Fragen oder Wünsche? Ich freue mich auf einen regen Austausch mit Euch!

Tobias Wittmann

Telefon:
Email: bildung@wjbayern.de